Android App-Tipps

In der Adventszeit ist der Briefkasten mit Katalogen für Geschenkideen gefüllt und nicht wenige davon beziehen sich auf technische Gadgets, neue Smartphones und futuristisch aussehende Foto-Drohnen. Deshalb ist dieser Eintrag nicht zu irgendwelchen Geräten sondern zu den meist gebrauchten oder viel eher meist geliebten Apps auf meinem Smartphone, denn WhatsApp, FaceBook, Instagram und das Telefon bedürfen keiner weiteren Erklärung.

Kalender

Wenn Studium, Sport, Kollegen, Weihnachten und noch ein Computerhilfebedürftiger Verwandter alle an deiner Zeit nagen ist der Kalender auf dem Handy der Ort des Geschehens. Der vorinstalliere Kalender von Google ist hübsch und funktioniert, jedoch mag ich meinen Tag offen auf der ersten Seite als Widget. Dazu ist der Google-Kalender zu klobig. Abhilfe bei mir schafft der Business Kalender 2 von Appgenix, der viel einflussreicher klingt als er ist, aber das Mass zwischen Konfigurierbarkeit und Übersichtlichkeit in meinen Augen gut getroffen hat. Die Gratisversion genügt mir, einige Features benötigen eine Lizenz.

Passwörter

Wer es sich leicht machen will speichert alle Passwörter im Browser und lebt gut damit. Wer sich den Alltag erschweren will oder seit Snowden der NSA, Google, Apple und co. nicht mehr ganz alles anvertrauen will nicht. Dennoch kann ich mir nicht alle Passwörter merken und bin froh dass ich nicht für jeden Online-Einkauf meine Kreditkartennummer abtöggelen muss. Schon seit ewig benutze ich 1Password von AgileBits auf dem Laptop. Für Android gibt es eine App als eingeschränkte Gratis- oder vollständige Premium Version. Leider stellt AgileBits immer wie mehr auf eine Abonnement-Lösung um die mir zu teuer ist und dann werde ich mich wieder umsehen müssen.

Einkaufsliste

Falls die Einkaufsliste nicht ausschliesslich im Kopf stattfindet und mehrere Personen aus demselben Kühlschrank essen ist es praktisch, wenn jeder seine Wünsche oder entdeckten Kühlschranklücken auf dieselbe Liste schmeissen kann. Bring! von Bring! Labs in Zürich ist eine hervorragende Schweizer App genau für das. Gratis, unter aktiver Entwicklung.

Mail

Der vorinstallierte GMail-Client ist gut, es geht aber besser. Nach CloudMail/Newton, die das Abo-Schicksal ereilt hat und Alto, das kürzlich plötzlich sein Ende verkündete bin ich jetzt bei Edison Mail von Edison Software gelandet. Schön, schnell, zuverlässig und natürlich gratis.

Browser

Chrome ist schnell, zuverlässig und gut, der Brave Browser von Brave Software ist nichts anderes als Chrome mit eingebautem Ad- und Trackingblocker. Zudem sieht das App-Icon besser aus.

Zeitung

Am meisten Lese ich in der 12-App der Tamedia, die immer um 12 Uhr Mittags “Täglich 12 ausgewählte Artikel” präsentiert. Obwohl die Auswahl der Artikel nicht immer von gleicher Qualität ist, finde ich es ein ansprechendes Format. Watson, Vice und Der Bund sind auch installiert, falls noch mehr News gelesen werden wollen.

Musik

Wenn du kein Spotify hast, hast du kein Spotify. Wer sich aber zu schade für einen Streamingdienst ist bzw. wer sein Geld schon vor Monatsbeginn besser investiert hat ist der BlackPlayer von FifthSource zu empfehlen. Er ist einer der wenigen seiner Art, der nicht für Abos, Google-Ads oder ein Lizenzupgrade wirbt, bietet gratis alles was man so braucht und sieht auch noch cool aus.

Games

Obwohl Spiele kommen und gehen, der Handyakku eher schwach ist und es RocketLeague nicht auf für Smartphones gibt, habe ich für den kleinen Zeitvertrieb einige Spiele installiert. Mein all-time Favorit ist Timberman von Digital Melody, momentan sind auch noch Influence, Air Control 2, Missiles, Topsoil, Oil Hunt und Light House auf meinem Handy.

Als armer Student und nicht zahlungswilliger Play-Store-Benutzer benutze ich, wie vielleicht aufgefallen, ausschliesslich Apps, die gratis sind oder eine Gratisversion bieten.